presented by FIREFLY Seignosse, 04.06.2017

Start der adh-Open Wellenreiten, erster Contesttag fordert Starter zum Teil mit Double-Overhead Sets, Top-Surfer bei Open Men im Voraus für Runde 3 gesetzt.

adh-Open Wellenreiten 2017

Am Samstag fiel der offizielle Startschuss zur diesjährigen adh-Open Wellenreiten 2017. Nach einem langen Anreisetag, fanden sich die über 1.200 Studierenden gegen Abend nach und nach in der Belambra-Anlage in Seignosse ein. Dort erwartete sie neben der offiziellen Begrüßung durch Christoph Edeler, den Verbandsvertreter des allgemeinen deutschen hochschulsportverbandes (adh), die Ausgabe der Ridersbags und natürlich die Bekanntgabe der Heats des nächsten Tages.

Los ging es für die 152 Starter der Open Men und 20 Starter der Longboard Men am ersten Contesttag mit leichtem Offshore-Wind und etwa schulterhohen Wellen. Auch ein paar Double-Overhead Sets beglückten die Contestteilnehmer der ersten Runde. Den richtigen Spot im Lineup zu finden, um diese Sets in wertvolle Scores zu verwandeln, war jedoch aufgrund der starken Strömung nicht immer einfach. Aufgrund der fordernden Bedingungen entschied sich das Team um Contestdirektor UliScherb bereits am Vortag dazu die sonst üblichen 15 Minuten Heats auf 20 Minuten zuerhöhen, um „kein Lottospiel aus dem Contest zu machen“.

adh-Open Wellenreiten 2017

Schlussendlich konnten sich unter den insgesamt 152 Startern bei Open Men die besten 72 Surfer für Runde 2 qualifizieren. Sicherlich zu verdanken war dies unter anderem den zahlreich am Strand erschienenen Unterstützern, die es sich nicht nehmen ließen ihre Kommilitonen auch bei bewölktem Himmel und Nieselregen lautstark anzufeuern. Besonders hervortun konnte sich in dieser Kulisse Benn Hähnel (Deutsche Sporthochschule Köln), der die Judges in einem der Double-Overhead Sets unter anderem mit einem schön gefahrenen Bottom-Turn beeindrucken konnte.

Bei den Longboard Men konnte der gerade erst aus Biarritz von den ISA World SurfingGames angereiste Tobias Schröder (TU München) deutlich von sich überzeugen. Mit einigen schönen Wellen sicherte er sich den Tagesbestscore von 12 Punkten. Tobias startet ebenfalls bei den Open Men, dort wurde er in die Runde 3 gesetzt.

Ebenso wie im letzten Jahr gibt es bei den Open Men insgesamt eine Handvoll von gesetzten Startern für die dritte Runde. Zu den Auserwählten gehören Surfer, die durch ihre herausragenden Leistungen bei der letztjährigen adh-Open Wellenreiten oder durch gute Platzierungen bei Contests des Deutschen Wellenreitverbands auf sichaufmerksam machen konnten. Unter anderem gesetzt sind: Vincent Scholz (2. Platz adh-Open Men 2016, Universität Duisburg-Essen), Tobias Schröder (1. Platz adh-Open2013, TU München), Marc Piwko (Deutscher Meister 2015, Deutsche Sporthochschule Köln), Bruno Luz (Humboldt Universität zu Berlin), Lukas Schauder (Universität Münster) und Paul Füll (TU Dortmund).

adh-Open Wellenreiten 2017

Nach dem ersten Contesttag fanden sich die Studierenden zuhauf wieder in der Belambra-Anlage zum Surfflohmarkt ein. Dort wurde sich heiter ausgetauscht und die besten Schnäppchen bei den französischen Locals aus den Surfoutlets gemacht. Das weitere Abendprogramm beinhaltete einen Auftritt der beliebten Coverband Bluefunkt.Am Montag geht es weiter mit dem Contest. Dann dürfen alle StarterInnen ins Wasser,manche auch zwei Mal. Gespannt auf den Contest sind sicherlich die 33 Starterinnen der Open Women und 12 Starterinnen der Longboard Women, die heute noch ausharren mussten während die komplette erste Runde der Open Men und Longboard Men gesurft wurden.

Pressetext: Maren Diana Heinrich (Hochschule Darmstadt)

Shopbanner