Über einen wunderbaren Surfblog

Hey Mädels! Stellt euch und euren Blog „Salt in my hair“ doch mal kurz vor!

Klar gerne. Wir sind vier Surfjunkies, die alle ein bisschen chaotisch und verpeilt sind und wir haben eins gemeinsam: Wir können ohne Wellen nicht mehr leben. Hört sich dramatisch an. Ist auch so.

Was hat euch inspiriert einen Blog zu gründen?

Ich habe während meinen Reisen so viele tolle kleine Marken und inspirierende Menschen kennengelernt, die ihre Sache mit so viel Herzblut und Kreativität umgesetzt haben… und ich wollte, dass die ganze Welt darüber Bescheid weiß. Für die ganze Welt sind wir noch zu klein, aber zumindest schaffen wir es ein kleines Publikum für die ganzen tollen Menschen zu erreichen. Außerdem machen wir unglaublich gerne Fotos und mit unserem Blog können wir unsere eigenen schönsten Momente und Eindrücke festhalten.

Ist es viel Arbeit die Seite immer wieder mit neuen Geschichten zu schmücken?

Da wir momentan zu viert sind, ist immer irgendjemand unterwegs und hat was zu berichten. Maxi geht bald wieder als Surflehrerin nach Frankreich, Lisa wird bald bei Pure Surfcamps in Portugal arbeiten, Tina wohnt auf Sylt und ich (Marie) arbeite beim Saltwater Shop, bin also rund um die Uhr mit kleinen Surfmarken in Kontakt.

salt in my hair

Woher nehmt ihr eure Ideen für den Blog?

Oftmals trifft man so tolle Leute auf Reisen. Bei meinem letzten Trip nach Marokko habe ich zum Beispiel einige Tage mit Meryem el Gardoum verbracht, eine marokkanische Pro-Surferin, die uns jeden Tag mit ihrer positiven Energie den Tag versüßt hat. Das Interview mit ihr kommt auch bald… Viele tolle Marken entdecken wir auch über Instagram oder Facebook. Eigentlich haben wir viel zu viele Ideen und kommen oftmals nur zeitlich nicht dazu, da bei uns das Surfen (in unserer Freizeit) dann doch immer noch die höchste Priorität hat.

Was ist das Besondere am Surfen für euch?

Marie: Ich trinke keinen Kaffee, rauche nicht und habe meinen Schokoladenkonsum drastisch reduziert. Surfen ist meine einzige Droge. Ich kann nicht aufhören und bin immer die erste und letzte im Wasser, selbst wenn es 5h werden und ich nur noch mit einem Arm paddeln kann. Den anderen geht es ähnlich.

Wo surft ihr am liebsten?

Wir surfen eigentlich wirklich überall gern, ob im kulturellen Marokko, auf Bali mit perfekten Wellen, in Frankreich mit hunderten von Menschen im Wasser, im kalten Dänemark oder auch mal bei Sturm und Wind in der Ostsee.

Was macht ihr, wenn gerade mal kein Meer in Sichtweite ist?

Leiden. Nichts ist schlimmer als Meerweh. Gott sein Dank arbeiten wir ja alle irgendwie in der Surfszene. Als Online Shop Managerin für den Saltwater Shop habe ich eigentlich rund um die Uhr mit Surfmarken und passionierten Surfern zu tun, das erleichtert die Sehnsucht. Und ab und zu wird es dann einfach mal ein Weekenend Trip nach Dänemark, die Ostsee oder Sylt. Maxi und Lisa haben das Glück, bald jeden Morgen mit französischen und portugiesischen Wellen zu beginnen.

Wo können wir euren Blog finden?

Online unter http://www.saltinmyhair.com
Facebook:  http://www.facebook.com/saltinmyhair
Instagram:  http://www.instagram.com/saltinmyhair_life

Vielen Dank an die Mädels von Salt in my hair!