Das Gefühl des Surfens und Snowboarders auf der Straße

Mellow Boards ist ein Hamburger Start-up, das eine intelligente Alternative für urbane Mobilität bietet. Am Anfang stand der Traum vom „Endless Ride“ – das Gefühl des Surfens und Snowboardens – auf die Straße zu bringen. Drei Jahre Konzeption, Prototypenentwicklung und Feinabstimmung zur Kombination von mehr als 300 individuell angepassten Teilen folgten. Das Ergebnis ist ein hochwertiger und hochleistungsfähiger sowie flexibel montierbarer elektrischer Skateboard-Antrieb – Made in Germany. Mit Hilfe einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne im Jahr 2015 und der Zusammenarbeit mit Investor und Produktionspartner TQ Systems bringt Mellow Boards im Frühling 2017 die finale Produktversion des Mellow Drives auf den Mark.

Mellow Board " Endless Ride" - das Gefühl des Surfens und Snowboarden

Nach erfolgreicher Kickstarter Kampagne und pünktlich zum Auslieferungsstart erhält Mellow Boards den international begehrten Red Dot Design Award für seinen neuartigen Elektroantrieb für Skateboards. Nach der Begutachtung von tausenden Produkten aus aller Welt wählte das Fachgremium den Mellow Drive als würdigen Preisträger für den Red Dot Award: Product Design 2017.

„Unser Fokus lag auf der Gestaltung eines ganzheitlichen Nutzererlebnisses, bei dem das Zusammenspiel von Produkt- und Interface Design eine entscheidende Rolle spielen. Nach drei Jahren intensiver Produktentwicklung sind wir glücklich, dass unsere enormen Anstrengungen von der Red Dot Jury gewürdigt wurden“, sagt Andi Kern, UI & UX Designer für Mellow Boards. Der Red Dot Award für hervorragende Gestaltung ist ein weiteres Qualitätssiegel für den in Deutschland hergestellten Elektroantrieb.

Mellow Board " Endless Ride" - das Gefühl des Surfens und Snowboarden

Der Mellow Drive ist ein elektrischer Antrieb, der sich in wenigen Handgriffen unter fast jedes Skateboard oder Longboard montieren lässt. Damit ist er die kompakteste Elektromobilitätslösung für die Stadt. Herzstück ist ein Magnesiumrahmen, der die Elektronik und den Akku schützt. In den Skateboard-Rollen verbergen sich zwei Motoren, die das Board auf bis zu 40km/h beschleunigen.

„Mit der Entwicklung des Mellow Drives haben wir neue Standards für Qualität, Sicherheit und Design gesetzt. Ingenieure und Designer haben vom ersten Strich bis zum fertigen Produkt eng zusammengearbeitet. Bei der Produktion in Deutschland legen wir Wert auf die Perfektion jeder Einzelkomponente, um Langlebigkeit und die Freude am Produkt zu gewährleisten“, erklärt Christoph Philipp Schreiber, Produktdesigner und Ingenieur für Mellow Boards.

Die Bedienoberfläche des Drives ist nur ein einziger Knopf, umschlossen von einem LED Ring, der den Ladezustand des Akkus anzeigt. Gesteuert wird der Mellow Drive per Handfernbedienung mit einem intuitiven Schieberegler. Durch Vorwärtsbewegen wird Gas gegeben, durch Rückwärtsbewegen wird sicher gebremst. Auch lassen sich auf Knopfdruck die Fahrmodi von Anfänger bis Profi wechseln und der Ladezustand des Akkus prüfen. Sollte die Reichweite von 15km einmal nicht reichen, kann diese per Wechselakku jederzeit problemlos erweitert werden.

„Die Red Dot-Sieger verfolgen die richtige Designstrategie. Sie haben erkannt, dass gute Gestaltung und wirtschaftlicher Erfolg einhergehen. Die Auszeichnung der kritischen Red Dot-Jury dokumentiert ihre hohe Designqualität und ist richtungsweisend für ihre erfolgreiche Gestaltungspolitik“, fasst Professor Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot Awards, zusammen.

Mellow Board " Endless Ride" - das Gefühl des Surfens und Snowboarden

Dieses Jahr gab es beim Red Dot Wettbewerb mehr als 5.500 Einreichungen aus 54 Nationen. Die rund 40-köpfige Jury aus unabhängigen Designern, Design-Professoren und Fachjournalisten testete, diskutierte und bewertete jedes einzelne Produkt und vergab dabei die würdigende Auszeichnung für eine gut durchdachte Detaillösung, den Red Dot für hohe Designqualität, und den Red Dot: Best of the Best für wegweisende Gestaltung.
Der krönende Abschluss des Red Dot Awards ist die Preisverleihung bei der Red Dot Gala am 3. Juli 2017 in Essen. Ebenfalls am 3. Juli startet die Präsentation aller ausgezeichneten Produkte im Red Dot Design Museum Essen im Rahmen der weltgrößten Ausstellung zeitgenössischen Designs.

Über den Red Dot Design Award
Um die Vielfalt im Bereich Design fachgerecht bewerten zu können, unterteilt sich der Red Dot Design Award in die drei Disziplinen: „Product Design“, „Communication Design“ und „Design Concept“. Der Red Dot Award wird vom Design Zentrum Nordrhein Westfalen organisiert und ist einer der größten Design-Wettbewerbe der Welt. 1955 kam erstmals eine Jury zusammen, um die besten Gestaltungen der damaligen Zeit zu bewerten. In den 1990er-Jahren entwickelte Red Dot-CEO Professor Dr. Peter Zec den Namen und die Marke des Awards. Die begehrte Auszeichnung „Red Dot“ ist seitdem das international hochgeachtete Siegel für hervorragende Gestaltungsqualität.

Credit: Mellow Boards

Shopbanner