Viele Menschen interessieren sich für den Wintersport, doch sie schrecken vor den scheinbar hohen Kosten für die Reise selbst und die Ausstattung zurück. Dabei muss ein Skiurlaub gar kein Vermögen kosten – und lässt sich auch gut finanzieren.

Die Ski- oder Snowboardausrüstung finanzieren

Wer noch nie auf Skiern oder einem Snowboard gestanden hat, kann sich zunächst zu einem Anfängerkurs anmelden, bei dem die Ausrüstung leihweise gestellt wird. Dies ist ein guter Einstieg, um herauszufinden, ob das Hobby überhaupt den erhofften Spaß macht. Geht es daran, eine eigene Ausrüstung zu kaufen, ist es generell besser, auf Neuware zu setzen. Skischuhe müssen optimal passen, um Schmerzen und Stürze zu verhindern. Im Fachgeschäft kann das perfekt passende Paar eher gefunden und individuell angepasst werden als auf Second-Hand-Plattformen. Auch bei der Skikleidung und vor allem beim Skihelm ist es angenehmer, Neuware zu tragen, in der noch keine Vorbesitzer Schweiß, Schmutz, Haare und Schuppen verloren haben.

Die komplette Ausstattung ist natürlich nicht billig. Wer nicht mehrere Jahre lang darauf sparen möchte, weil der Skiurlaub schon für den nächsten Winter geplant ist, kann einen günstigen Verbraucherkredit nutzen. Ein günstiger Kredit Vergleich gibt online Auskunft über die aktuell besten Konditionen der Banken und Kreditinstitute. Dies ist empfehlenswert, um eine hochwertige neue Skiausrüstung zu erstehen: Diese hält dann auch viele Jahre und macht viele Wintersporturlaube mit, während scheinbar günstige Billigware oder gebrauchte Second-Hand-Ware oft den ersten Urlaub nicht übersteht.

Wie finde ich eine gute Skiausrüstung?

Zur Information ist es immer gut, einen Blick auf die Seiten der Stiftung Warentest zu werfen, die regelmäßig Ski-Zubehör wie Skibrillen und Skihelme testet. Auch Fachmagazine testen regelmäßig neues Zubehör und in entsprechenden Foren geben versierte Wintersportler natürlich gerne Tipps.

Ein noch recht neuer Trend ist es, Skiausrüstung zu leihen statt zu kaufen. Wer sich dauerhaft und engagiert dem Wintersport widmen möchte, würde bei dieser Version draufzahlen, sodass eine eigene Ausrüstung vorzuziehen ist. Allerdings kann es praktisch sein, verschiedene Ausrüstungen erst einmal zu leihen und so ein Gefühl dafür zu bekommen, welche ideal passt.

Ein letzter Tipp: Reiseziel gut aussuchen

Nicht nur bei der Skiausrüstung lässt sich mit der richtigen Wahl einiges sparen. Bei der Finanzierung des Winterurlaubs sollte auch das Ziel sorgfältig gewählt sein: Es muss ja nicht unbedingt St. Moritz oder Kitzbühel sein. Sehr günstig lässt sich zum Beispiel Wintersport in Tschechien betreiben. Obendrein sind die tschechischen Skigebiete im Erzgebirge von Deutschland aus auch sehr leicht zu erreichen. Daneben gibt es auch in den großen Skisportnationen wie Österreich große Preisunterschiede bei den Unterkünften und Skipässen. Vergleichen lohnt sich!