Auf coolen Beats surfen und Open-Air feiern!

Am vergangenen Wochenende ging das Hamburger Surf & Skate Festival bereits in die zehnte Runde.

An vier Tagen in vier verschiedenen Locations drehte sich alles um das Thema Wellenreiten, Skateboardenund Musik. Dank absoluter Gnädigkeit der Wetterfee, musikalischen Highlights aus der Elektroszene, bekannten Indiebands und einer feinen Auswahl an Singer & Songwritern, war das viertägige Open-Air Festival ein phantastischer Spaß für die über 5000 Besucher!

Für den Surf & Skate Flair sorgten Workshops, Skate-Contest, Filmvorführungen und Kunstausstellungen.

Zum Auftakt am Donnerstagabend besuchten 300 Surfbegeisterte das Savoy Kino, um die Europafilmpremiere von „Proximity“ zu genießen. Am Freitag Abend hießes „Leinenlos & Tanzen“ auf der MS Stubnitz. Ein altes Schiff, ein Floor im Frachtraum, der andere unter dem Vorderdeck, treibende Elektrobeats und Sonnenuntergang über der Elbe. Rund 500 feierwütige Surfer, Skater und Fans von „Sascha Funke‘‘, „Mononoid“, „Sutsche“, „Robert Etzold“ und „Holger Hecler“ rockten „das Boot“ bis in die frühen Morgenstunden. Nur wenige Stunden später öffnete das MLOVE Gelände seine Pforten und bot den Besuchern einiges: 2 Übersee-­Container mit thematisch passender Kunst, 25 Aussteller aus dem Boardsportbereich, Yoga Kurse, Live Tattoo-­Sessions und die Iriedaily-­Miniramp inklusive Contest waren die Highlights des Tages.

Begleitet von coolen, bekannten und neuen, innovativen Musik-Acts wie „VIKJA“, „Pool“, „Sion Hill“, „Jules Ahoi & Deepsea Orchestra“, „Acid Pablo & Toni“und „AKVA“ relaxten die Besucher in Hollywood-Schaukeln oder tanzten in der Sonne.

„Das ist das größte und hochkarätigste Line Up in der Geschichte des Surf & Skate Festivals und wir sind super glücklich unseren Besuchernso viel bieten zu können“ sagt Christoph Zingelmann einer der Veranstalter.

Neben Surfboard Shaping Workshop mit „Backwood“, Skateboard Upcycling und Siebdruck von „Merijula“ war für jeden etwas dabei. Am Samstag Abend zogen alle sonnenverwöhnt und mit bester Laune zur O`Neill Party in den legendären Mojo Club auf die Reeperbahn. Hip-Hop-Beats mit „Shorty Banks“, Headliner „Afrob & DJ Derezon Soundsystem“ und dem „Die Boys (DJ Set)“ sorgten für kollektives „ge-twerke“ und schweißnassen Tanz-Wahn. Der Sonntag startete kater-kompatibel und sonnig um 12 Uhr auf dem MLOVE Gelände. Mit weiteren Workshops, Kids-Skaten auf der Iriedaily-Miniramp, Brand-Village, Yoga-Kursen und der Auswahl an feinstem Essen bei unseren Foodtrucks wurde der Sonntag genossen. Gegen Nachmittag begann mit „The other Shi“ das ausgewählte Musik-Programm.
Das krönende Festival-Abschluss-Set mit Tanz-Extase gaben die beliebten Altmeister von „Extrawelt“ mit ihrem Live Set.

Der zweite Stopp des Surf & Skate Festivals findet vom 20. bis 22. Juli auf dem Odonien-Gelände und Cinenova in Köln statt. Schlussendlich beehren wir die Szene am 12. August in München und bieten eine Oase für Boardsportkultur, mit Eisbach-Surf-Contest. Auch München kommt in den Genuss von „Proximity“: Am 11. August zeigt HHonolulu Events den Film in dem wahrscheinlich schönsten Open-Air-Kino Europas, im „Kino, Mond & Sterne“.

Seit 2007 bezeugen über 100’000 Besucher/-innen den Erfolg des Festivals. Als größte Surf & Skate-Eventreihe in Europa erschaffte HHonolulu Events eine einzigartige Atmosphäre mit einer Mischung aus Sport, Musik und Lifestyle-die auch in Köln und München wieder zahlreiche Menschen vereinen.

Hier geht es zu mehr Infos: http://surf-skate-festival.de